Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Vergütung

Gebühreninformation für Privatpatienten & Selbstzahler

Sie haben sich dafür entschieden, die erstklassigen Leistungen unserer Praxis für sich und ihre Gesundheit in Anspruch zu nehmen. Die Details zur Leistungserbringung und zu den vereinbarten Honoraren werden in unserer Praxis seit dem 01.11. 2018 auf Basis der Gebührenübersicht für Therapeuten (GebüTh) festgelegt.

Der Erstattungsanspruch der Patienten durch die private Krankenversicherung (PKV) richtet sich nach der Ausgestaltung des zwischen Ihnen als Patient und Ihrer PKV vereinbarten Tarifs/Versicherungsvertrages. Uns als Praxis sind die Details Ihres Versicherungsvertrages nicht bekannt. Als Nicht-Juristen können und dürfen wir Ihnen deswegen auch keine Auskünfte zur Höhe möglicher Erstattungen machen.

Patienten, die im PKV-Standard-Basistarif versichert sind, werden nur verminderte Gebührensätze erstattet bekommen, teilweise liegen diese sogar unterhalb der Sätze für gesetzlich Krankenversicherte.

Der Erstattungsanspruch der Beihilfeberechtigten richtet sich nach den jeweils gültigen Beihilfevorschriften auf Landes- oder Bundesebene. Die beihilfefähigen Höchstsätze sind entgegen der Aussagen einiger Versicherungen keine amtlichen Preislisten, sondern begrenzen nur den Zuschuss des Beihilfegebers auf einen nach Auskunft des Bundesinnenministeriums „nicht kostendeckenden“ Satz.

Wir vereinbaren vor Beginn der Behandlung mit Ihnen unser Honorar, das sich nach der in Deutschland weitverbreiteten Gebührenübersicht für Therapeuten (GebüTh) richtet. Ein Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und der Praxis wird vor der Behandlung geschlossen, s. AGB

Bitte beachten Sie, dass Sie uns gegenüber zur Begleichung unserer Honorarabrechnung verpflichtet sind, unabhängig davon in welcher Höhe und zu welchem Zeitpunkt Ihnen diese Kosten durch Ihre Versicherung und/oder Beihilfestelle erstattet werden.

Einige private Krankenkassen versuchen oft sogar offensichtlich vertragswidrig, die Ihnen entstandenen Kosten gar nicht oder nicht in voller Höhe zu erstatten. Sofern Sie Zweifel bezüglich Ihrer individuellen Erstattungsansprüche gegenüber der Krankenkasse/Beihilfestelle haben, empfehlen wir Ihnen, diese rechtzeitig im Voraus zu klären. Gern erstellen wir Ihnen dafür einen möglicherweise erforderlichen Kostenvoranschlag

Die GebüTh regelt nicht nur die Faktoren, die die Höhe des Honorars bestimmen, sondern schreibt zusätzlich auch formale und qualitative Faktoren fest, die dafür sorgen, dass die Preisgestaltung in unserer Praxis für Sie transparent und nachvollziehbar ist. Die Allgemeinen Grundsätze der Honorarabrechnung können Sie als AGB in dieser Broschüre nachschlagen oder im Internet unter www.gebüth.de oder www.privatpreise.de nachlesen. Diese sind Bestandteil des Behandlungsvertrages zwischen Ihnen und uns.

Der Preis für eine Therapiesitzung

errechnet sich in dieser Praxis aus der Gebührenübersicht für Therapeuten, in der ein sogenannter Regelsatz zugrunde gelegt und mit dem jeweils zutreffenden Faktor multipliziert wird – bei unserer liegt der 1,8 fache Regelsatz zugrunde.

Die Höhe des jeweiligen Faktors wird bestimmt durch…

die besonderen Qualifikationen eines Therapeuten,
die die Therapiequalität erhöhen. Die jeweiligen Krankheitsbilder lassen sich mit solchen Fachqualifikationen schneller und nachhaltiger therapieren. Langfristig ist dies für Sie und Ihre Krankenkasse günstiger. Auf unserer Webseite können Sie sich gern über unsere speziellen Fachkenntnisse informieren.

die spezielle Berufserfahrung/Spezialisierung:
Auch die Spezialisierung eines Therapeuten, also die häufige Behandlung spezieller Krankheitsbilder mit immer wiederkehrender Auffrischung durch aktuelle medizinische Erkenntnisse, erhöht zusätzlich die Therapiequalität.

die räumliche Ausstattung der Praxis:
Eine spezifische Gestaltung der Therapieräume, die eine ungestörte individuelle Behandlung in angenehmer Atmosphäre ermöglichen.

die Schwierigkeit und der Zeitaufwand der Therapie:
Wenn Leistungen durch z.B. die Komplexität oder die Symptomatik schwieriger als im Normalfall zu erbringen sind oder eine längere Therapiedauer als die Mindestbehandlungszeit erforderlich ist, rechtfertigt dies einen höheren Faktor.

die Bewertung des Servicegrades:
Zum Beispiel Terminsicherheit und/oder Terminflexibilität in Abhängigkeit Ihrer beruflichen/privaten Belastung, Vermeidung von Wartezeiten, ein eventuell notwendiger Therapeutenwechsel ausschließlich in Absprache mit dem Patienten.

Unser Tipp:

Achten Sie als Privatversicherter darauf, dass Ihre Versicherungsbedingungen keine Klausel enthalten, die die Kostenerstattung für Heilmittel und der Höhe begrenzt.

Für den seltenen Fall einer rechtlichen Auseinandersetzung mit Ihrer privaten Krankenversicherung finden Sie hilfreiche Informationen im Internet unter www.privatpreise.de

Sie sollten es sich wert sein!

Es gibt Versicherungen, die ihren Mitgliedern nahelegen, einen “billigeren Anbieter” zu wählen. Überprüfen Sie mit Hilfe Ihrer individuellen Auswahlkriterien, wie z.B. Wiederherstellung Ihrer Lebensqualität, Absprache mit Therapiezielen, individuelle Terminabsprachen, messbare Ergebnisqualität usw., ob Sie nicht möglicherweise mit dem billigeren Anbieter die teuerer Lösung wählen.

Sie können selbst bestimmen, wie viel Ihnen Ihre Gesundheit wert ist!